Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Klassenbericht über die Berufsorientierung

Berufsorientierung in der 8. Klasse

 

 

Schon vor den Sommerferien startete die Klasse 8 mit ihrer ersten Berufsorientierungs-Maßnahme, dem Kompetenz-Feststellungs-Verfahren (KFV).

An zwei Tagen kamen Herr Strauß und sein Kollege vom SBH Nord an unsere Schule und stellten uns Schülern verschiedene Aufgaben:

So sollten wir zum Beispiel einen Tisch eindecken oder in einer Gruppe zusammen etwas basteln. Dabei beobachteten die Anleiter uns. Am Ende jeder Übung mussten wir dann selbst einschätzen, wie wir mit der Aufgabe zurechtkamen. Nach den beiden Tagen hatte jeder Schüler ein Gespräch mit Herrn Strauß oder seinem Kollegen.

Hier verglichen wir unsere Selbst-Einschätzung mit der der Anleiter. Am Ende bekamen wir ein Profil, das unsere Stärken und Schwächen zeigt.

 

 

Gleich nach den Sommerferien gingen wir dann für zwei Wochen nach Limmer zum SBH und zur Berufsorientierung (BO).

In der BO wurden verschiedene Berufsfelder vorgestellt: Holz, Metall, Farbe und Hauswirtschaft. Wir durften drei Bereiche wählen. Für jeweils drei Tage konnten wir uns in diesen Bereichen ausprobieren und dort typische Aufgaben und Tätigkeiten kennenlernen.

Auch hier mussten wir uns wieder selbst einschätzen und wurden eingeschätzt. Am letzten Tag gab es ein kleines Fest, bei dem wir unseren Eltern und Lehrern zeigten, was wir in der BO alles hergestellt hatten. Auch hier bekamen wir ein Profil mit unseren Stärken und Schwächen.

 

Die BO hat allen Schülern der Klasse sehr viel Spaß gemacht!

 

 

Geschrieben von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8

 

Klassenbericht über die Berufsorientierung